Über die Katathym-Imaginative Psychotherapie

Die Katathym-Imaginative Psychotherapie (kurz KIP) ist eine tiefenpsychologische Psychotherapierichtung. Sie geht davon aus, dass unbewusste seelische Konflikte wichtige Faktoren bei der Entstehung von psychischen und psychosomatischen Erkrankungen sind.
Katathym-Imaginativ kann frei übersetzt werden in ‚Abbildungen der Seele‘.
Wesentliches Merkmal der KIP ist die Arbeit mit Imaginationen. Imaginationen sind Tagträume, innere Bilder oder Szenen, die durch mit ihnen verbundene Gefühle oder Erinnerungen auch unbewusste Inhalte sichtbar und besprechbar machen, und dadurch zu einer positiven – bewussten und unbewussten – Veränderung beitragen.

mehr…